Wie erkenne ich frische Miesmuscheln?

Miesmuscheln gehören zu beliebtesten Muscheln in Deutschland, denn mit ihnen lassen sich verschiedene Gerichte zubereiten. Gleichzeitig sorgen Sie für mehr Abwechslung in der heimischen Küche. Allerdings gehören sie – wie andere Muschelarten – zu den leicht verderblichen Lebensmitteln, so dass Sie auf die Frische achten sollten. Dieser Qualitätscheck verhindert eine gefährliche Vergiftung. Gleichzeitig erfahren Sie, wie Sie Miesmuscheln gemäß der Etikette verspeisen.

Die Ursprünge der R-Regel

Eine Grundregel beim Muschelverzehr lautet, dass diese Meeresfrüchte nur in den Monaten mit einem R im Namen zum Verzehr erlaubt sind. Das heißt die Muschelzeit beginnt nach dieser Regel im September und endet im April. Allerdings liegt dies weder an ihrer schnellen Verderblichkeit, da die heutigen Transportsysteme die Kühlung aufrecht erhalten, noch an der Laichzeit in den Sommermonaten, die zwar den Geschmack beeinflusst, doch keine gesundheitlichen Risiken birgt. Ebenso nehmen die Muscheln kaum Plankton auf, da die Züchter in Aquakulturen darauf achten, dass diese Algen nicht vorkommen. Wer jedoch die Miesmuscheln pur genießt, sollte sich an der R-Regel wegen des guten Geschmacks halten.

Frische Muscheln sind geschlossen

Frische Miesmuscheln erkennen Sie an der geschlossenen Schale, denn sie müssen nach dem Kauf leben. Finden Sie zu Hause Exemplare mit einer offenen Schale, sollten Sie diese entsorgen, wenn Sie nach einem leichten Klopfen auf die Schale nicht schließen. Die geschlossenen Muscheln spülen Sie unter fließendem Wasser so lange ab, bis es klar wird. Danach geben Sie sie in einem Topf mit kochendem Wasser und lassen sie eine Viertelstunde bis zwanzig Minuten kochen. Währenddessen sollten sich frische Muscheln öffnen. Die geschlossenen Muscheln landen ebenfalls im Abfall. Danach lassen sich die Muscheln pur genießen. Alternativ kochen Sie die Muscheln in einem gewürzten Gemüsesud.

Miesmuscheln richtig essen

Der Verzehr der Miesmuscheln erfolgt traditionell mit Hilfe der Schale. Hierbei essen Sie mit einer Gabel das Fleisch der ersten Muschel und nutzen die verbundene Schale als Greifwerkzeug. Nehmen Sie die zweite Muschel in die Hand  mit einem leeren Schalenpaar essen Sie das Fleisch aus der Muschel. Dies erfordert ein wenig Übung, lässt sich jedoch schnell lernen. Übrigens, gratinierte Muscheln oder Fleisch einer Muschelsauce dürfen Sie mit der Gabel essen.

Bild: panthermedia.net Elisabeth Coelfen