Gemüsefond selber kochen leicht gemacht

Fonds sind aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken und lassen sich für unterschiedliche Gerichte verwenden. In den meisten Fertigprodukten sind Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker enthalten. Wer auf diese Ware verzichtet, kocht stattdessen für Suppen, Risotto und Saucen einen Gemüsefond. Ein solcher Fond lässt sich von Anfängern und erfahrenen Hobby-Köchen herstellen und als Basis für leckere Gerichte verwenden.

Wenig Wasser, viel frisches Gemüse

Der Fond erhält seinen Geschmack hauptsächlich von den verwendeten Gemüsesorten, die sich nach persönlichen Vorlieben und entsprechend der Verwendung zusammenstellen lassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, frisches Gemüse auszuwählen. Dabei sollten Sie den Fond auf niedriger Temperatur zubereiten und nur wenig Wasser nehmen. Zu viel Wasser schwächt den Geschmack. Wenn jedoch zu viel Flüssigkeit verdampft, geben Sie wenig kaltes Wasser hinzu.

Grundrezept für Gemüsefond

Für einen kräftigen Gemüsefond stellen Sie verschiedene Sorten frischen Gemüses zusammen. Dabei sollten sie geschmacksintensive Sorten bevorzugen:

– 1,5 Liter kaltes Wasser

– 1 Bund Möhren

– 4 Gemüsezwiebeln

– 2 Tomaten

– 2-3 Stangen Staudensellerie

– 2 Stangen Lauch

– frische Petersilie, Koriander

– 1 Zweig Thymian und Rosmarin

– Salz und Pfeffer

Im ersten Schritt waschen Sie das Gemüse und schneiden es in Stücke. Wichtig, die Kräuter am Stück lassen. Braten Sie die Zwiebelstücke in einem großen Topf glasig und geben das restliche Gemüse sowie die Kräuter hinzu. Zwei Minuten anschwitzen und dann mit kaltem Wasser ablöschen. Geben Sie Salz und Pfeffer hinzu und lassen den Gemüsefond auf niedriger Stufe 25 bis 30 Minuten kochen. Anschließend muss der Fond abkühlen und erneut für 20 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln. Dadurch erhält er einen intensiveren Geschmack. Tipp, schöpfen Sie den Schaum zwischendurch ab, damit der Fon klar bleibt. Danach gießen Sie alles durch ein Sieb. Anschließend lassen sich aus ihm Saucen, Suppen und Risotto kochen, ohne Instant-Brühe zu verwenden. Nach dem Abkühlen lässt sich der Gemüsefond einfrieren.

Bild: panthermedia.net Irmgard Waffenschmid