Familienplanung: Darauf sollten Sie achten

Familienplanung - Darauf sollten Sie achten
Familienplanung - Darauf sollten Sie achten

Kinder sind kein Glücksspiel. Aber selbst, wenn sie ungewollt sind, können sie glücklich machen. Dennoch bietet eine gute Familienplanung und die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt bessere Voraussetzungen für ein glückliches Familienleben. Daher sollten auch Kinder geplant werden. Eine gute Planung bezieht die Umstände einer Schwangerschaft mit ein. Mütter werden heute immer älter. Das hat zahlreiche und teilweise sehr gute Gründe. Denn frühe Schwangerschaften sind für die Mütter mit zahlreichen Einschränkungen und finanziellen Nachteilen verbunden. Es ist besser, das Pille Absetzen mit dem Partner zu besprechen.

Zeitpunkt für eine Wunschschwangerschaft

Deshalb ist der erste Zeitpunkt für eine mögliche Schwangerschaft die schöne Zeit nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung, wobei es sicher besser ist, auch noch ein paar Jahre Berufspraxis dranzuhängen. Das betrifft auch den Partner. Je nach Ausbildung und Branche können so zwischen sechs und zwölf Jahre vergehen, bis die Zeit reif ist für das erste Kind. In jedem Fall ist es besser, wenn die Mutter im Beruf steht, es ist aber kein Muss. Berufstätige Mütter erhalten Mutterschutz, was eine Gehaltsfortzahlung miteinschließt und so deutlich bessere finanzielle Voraussetzungen für eine Schwangerschaft bietet, als eine Mutterschaft ohne berufliche Absicherung. Außerdem steht es den Müttern frei, nach der Babypause an ihren alten Arbeitsplatz zurückzukehren.

Berufliche Situation des Partners

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die finanzielle Situation des Mannes. Auch hier gibt es heute oft zahlreiche offene Frage. Es sollte die Qualifikation, die Entwicklung der jeweiligen Branche, die Art des Arbeitsvertrags und ein möglicher beruflicher Aufstieg in die Schwangerschaft miteinbezogen werden. Neben den finanziellen Voraussetzungen sind natürlich auch gesundheitliche Risiken in die Schwangerschaft miteinzubeziehen. Das betrifft das Alter der Mutter bei der ersten Schwangerschaft, den möglichen Schwangerschaftsverlauf und in manchen Fällen auch die Frage nach den erblichen Voraussetzungen, allerdings nur dann, wenn bestimmte Krankheiten in einem Familienteil gehäuft auftreten. Hier können entsprechende Vorsorgeuntersuchungen Aufschluss über Schwangerschaftsrisiken geben. Ein weiterer Aspekt der Planung ist die Zeit nach der Geburt. Hier stellen sich Fragen nach der Verteilung der Rollen und der Pflichten. Dank Erziehungsgeld und anderer staatlicher Fördermaßnahmen ist es heute auch jungen Vätern möglich, sich an der Pflege und Erziehung eines Kindes zu beteiligen. Auch hier sind berufstätige Eltern im Vorteil. Bereits hier stellt sich die Frage nach weiteren Kindern. Erst wenn ein Kind da ist, können Eltern einschätzen, wie viel Zeit und Mühe es kostet, ein Kind aufzuziehen. Und dann kann auch die Frage nach weiteren Kindern beantwortet werden.

Bild: panthermedia.net Josef Müllek