Diese Zimmer sind für das Haustier tabu

Für die meisten Menschen sind Haustiere faktisch Familienmitglieder. Wie frei sich ein Haustier in Ihrer Wohnung umtun kann, das wird von Ihnen abhängen und natürlich von der Tierart. Katzen sind kaum aus irgendeinem Raum fernzuhalten, es sei denn, Sie verschließen den Raum regelmäßig. Immerhin ist auch eine Türklinke für so manche geschickte Katze kein Hindernis. Als Katzenhalterin oder Katzenhalter werden Sie Ihrer Katze also kaum räumliche Beschränkungen auferlegen.

Ein Hund kann daran gewöhnt werden, dass bestimmte Räume, wie beispielsweise das Schlafzimmer oder das Bad für ihn tabu sind. Meist ist es jedoch ausreichend, dass er dazu erzogen wird, das Bett nicht zum eigenen Kuschelplatz zu machen. Nagetiere sollten nur unter Aufsicht herumlaufen. Für Nager sollte besonders das Arbeitszimmer mit vielen Kabeln tabu sein. Tabu für Haustiere sollte ein Raum sein, in dem nachts der Säugling oder das Kleinkind schläft.

Darf das Tier ins Bad?

Mit dem Bad wird es ebenso individuell verschieden gehandhabt wie mit dem Schlafzimmer, ob das Haustier hinein darf. Jedenfalls sollte das Bad nicht zum ständigen Aufenthaltsort des Tieres gehören. Viele Katzen und Hunde begleiten dagegen ihre Besitzer, wenn diese ein Bad nehmen oder unter der Dusche stehen. Unangenehm wird es, wenn die Katze die Badläufer oder Rattanmöbel im Bad mit dem Kratzbaum verwechselt. Dann müssten Sie diese Dinge zu oft austauschen. Sie können natürlich auch ihr Bad so einrichten, dass die Katze darin nicht viel Schaden anrichten kann. Sehen Sie sich einmal die große Auswahl für Badmöbel auf roller.de an. Dort finden sie von kratzunempfindlichen Badmöbeln bis zum katzenfähigen Bodenbelag schöne und praktische Badeinrichtungen.

Haarige Hausgenossen

So manches Haustier ist ein haariger Hausgenosse. Wenn Sie einen langhaarigen Hund, eine langfellige Katze oder ein Angorakaninchen haben, wissen Sie, wovon hier die Rede ist. Bei tierischen Hausgenossen mit langem, haarendem Fell, muss natürlich viel öfter gesaugt werden. In diesem Fall ist übrigens der klassische Beutelstaubsauger eher zu empfehlen als der Staubsauger ohne Beutel. Möbel und Böden sollten leicht zu reinigen sein. Langflor-Teppiche sind zum Beispiel wenig empfehlenswert. Kunstleder- und Ledergarnituren lassen sich hervorragend haarfrei machen. Die Katze muss hier allerdings genügend Kratzmöglichkeiten haben, um die Möbel zu schonen.

Bild: panthermedia.net Tyler Olson